Meyenburg   Gerdshagen    Halenbeck-Rohlsdorf     Kümmernitztal      Marienfließ
 
Link verschicken   Drucken
 

Herbstferien (21.10.2011)

Für die Kinder der 1. Klasse waren es die allerersten Ferien überhaupt.

Die Kinder, die zu uns in den Hort kamen, genossen es, ausgiebig mit ihren Freunden zu spielen. Täglich gab es auch interessante Angebote.

Am ersten Ferientag kamen zwei Polizistinnen, um den Kindern noch einmal den Umgang mit Fremden zu verdeutlichen. Mit Hilfe von Geschichten konnten die Kinder ihr Wissen dazu einbringen. In verschiedenen Rollenspielen wurden dann die richtigen Verhaltensweisen geübt, wenn die Kinder von Fremden auf der Straße angesprochen werden. Auch die Situationen, wenn ein Kind ohne Eltern zu Hause ist und es an der Tür klingelt oder das Telefon läutet wurden besprochen und im Spiel vertieft.

Am Mittwoch trafen wir uns mit Förster Bergmann in den Schmolder Tannen. Schon auf dem Weg dorthin gab es die Schönheiten des Herbstes mit seinen bunten Blättern, Kastanien und Eicheln zu entdecken. Herr Bergmann erklärte kindgemäß viele Dinge des Waldes.

An den Bucheckern verdeutlichte er, warum wir dieses Jahr ein Mastjahr haben, was ein Zunderschwamm ist, wie er zu seinem Namen kam und warum ein Baum, aus dessen Stamm Saft austritt, so wichtig ist für verschiedenste Tierarten.

Der Wald bot den Kindern viele verschiedene Bewegungsmöglichkeiten z.B. das Balancieren und Springen über Baumstämme.

Durch das Verfolgen der ausgestreuten Sägespäne wurde dann auch noch ein Schatz gefunden. Danach hatten die Kinder Zeit, einen Fischotter, Käfer und Schmetterlinge sowie gefundene Geweihe zu betrachten. Ein großes Dankeschön an Herrn Bergmann. Er hatte den Tag großartig vorbereitet. So konnten die Kinder einen interessanten Ferientag im Wald erleben.

Am Donnerstag fuhren wir mit der Eisenbahn nach Pritzwalk ins Hainholz. Die Mitarbeiter der Waldschule nahmen die Kinder in Empfang. In kleine Gruppen aufgeteilt, konnten die Kinder mit Naturmaterialien basteln, Tiere streicheln und beobachten, Wissenswertes über unsere Natur erfahren und eine Eichel-Massage erleben.

Der Freitag diente dann zur Entspannung. In kuschliger Atmosphäre gab es im Traumland eine Unterwasser-Phantasiereise und Partnermassagen zu einer Igelgeschichte.

Der Höhepunkt der 2. Ferienwoche war die Fahrt nach Waren ins Müritzeum. Besonders beeindruckend für die Kinder waren die Aquarien mit den Hechten, Forellen und anderen heimischen Fischen. Über verschiedene Sinne entdeckten die Kinder Wissenswertes über Tiere und Natur unserer Heimat.

An den anderen Ferientagen standen vielfältige Bewegungsangebote im Vordergrund. Zum Abschluss wurde noch eine große Pizza gebacken.

 

C. Viola

Integrationskita "Eichhörnchen" Meyenburg




Mehr über: Integrationskindertagesstätte "Eichhörnchen"

[alle Schnappschüsse anzeigen]