GußbrückeStadtmauerBannerbildSchloss MeyenburgAmtsgebäudeEvangelische KircheBannerbildWilhelmsplatzStadtmauer
 

6. "jobstart"-Messe (12. 09. 2011)

In diesem Jahr zählte der Förderverein Wachstumskern Autobahndreieck Wittstock/Dosse e.V. mehr als 1200 Besucher. Aber nicht nur die Anzahl der Besucher wuchs im Gegensatz zu den Vorjahren, sondern auch die der Aussteller. Damit gab es einen Besucher- und Ausstellerrekord bei der 6. Jobstart-Messe in Wittstock.

 

Mit 83 Ausstellern, darunter 8 Hochschulen, hielt die jobstart 2011 den Schülern erneut ein vielfältiges Angebot an Ausbildungsplätzen und Studienmöglichkeiten bereit. Betriebe aus den unterschiedlichsten Branchen, von produzierendem Gewerbe über Dienstleistungen, Bau, Landwirtschaft und öffentlichen Verwaltungen bis zu Gesundheitseinrichtungen, suchten ihre Azubis für das Jahr 2012 und auch noch einige Ausbildungsplätze für Spätentschlossene in diesem Jahr wurden angeboten.

Die Hochschulen aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt waren mit über 100 Studienfächern aus den Bereichen Technik, Wirtschaft, Natur- und Geisteswissenschaften, Umwelt, Landwirtschaft, Kunst, Medizin, Bau, Informatik und Jura am Start.

 

Die Bildungsmesse gab den Schülern und Schülerinnen von Wittenberge über Kyritz und Pritzwalk bis nach Neuruppin die Möglichkeit, sich über berufliche Perspektiven der Region zu informieren. Damit erhalten die Unternehmen und Hochschulen frühzeitig Kontakt zu ihrem zukünftigen Nachwuchs und die Chance einen aktiven Beitrag gegen den Abwanderungstrend zu leisten.

 

Gemeinsam arbeiteten der Veranstalter „Wachstumskern Autobahndreieck Wittstock/Dosse e.V.“ und die Akteure des RWK Neuruppin daran, den Jugendlichen der Region die beruflichen Perspektiven in ihrer Heimat aufzuzeigen. Die jobstart ist dabei einer der wichtigsten Bausteine.

 

Die Schüler können sich im Internet auf
http://www.jobstart-24.de/ und

http://www.prignitz-in-germany.com/ sowie auf Facebook http://www.facebook.com/pages/jobstart-24de/127115334030333 und Twitter über Details informieren.



(Fotos: Werbeagentur K. Reiter sowie Amt Meyenburg)



[Alle Schnappschüsse anzeigen]