Meyenburg   Gerdshagen    Halenbeck-Rohlsdorf     Kümmernitztal      Marienfließ
 
Link verschicken   Drucken
 

Kirche Rapshagen

Vorschaubild

Der erster Bau geht in das Jahre 1558 zurück und 1590 wurde eine Glocke hinzugefügt.

Um 1820 wurde die Kirche als Fachwerkkirche errichtet, davon zeugt auch die Inschrift "Anno 1820" links vom Eingang. Die Kirche ist ein dreifach verriegelter Fachwerkbau mit Ziegelausfachung und Satteldach. Auf der Bronzeglocke findet sich eine Inschrift und die Jahreszahl 1590. Die Kirche dokumentiert (lt. Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum) die enge Verbindung des Dorfes zum Kloster Heiligengrabe, das im 16. Jahrhundert über den Großteil des Ortes und der Ortsumgebung verfügte. Rapshagen fungierte außerdem ab dem 18. Jahrhundert als Vorwerk des Stifts. 1772 betrug die Einwohnerzahl 83, die über 132 im Jahr 1801 bis auf 163 im Jahr 1817 anstieg. 

 

- Denkmalliste des Landes Brandenburg (Stand 31.12.2007): Dorfkirche Rapshagen