Meyenburg   Gerdshagen    Halenbeck-Rohlsdorf     Kümmernitztal      Marienfließ
 
Link verschicken   Drucken
 

Seniorenbeirat des Amtes Meyenburg

Vorsitzender Diether Pickel

Freyensteiner Straße 42
16945 Meyenburg

Telefon (033968) 80334 Vorsitzender D. Pickel
Telefon (033968) 82525 Amt Meyenburg, Soziales, Frau Kunze
Telefax (033968) 82540 Amt Meyenburg, Soziales, Frau Kunze

E-Mail E-Mail:

Öffnungszeiten:
Diether Pickel ist in der Regel mittwochs von 10 - 12 Uhr in den Räumen des "Freundeskreis Schloss Meyenburg e.V." im Schloss Meyenburg anzutreffen.

Für die Interessen der Senioren

Alle Gemeinden haben Vertreter im Seniorenbeirat des Amtes Meyenburg.

Der Ruheständler Diether Pickel, seit 2010 Mitglied im kreislichen Seniorenbeirat, organisierte mit tätiger Hilfe Gleichgesinnter, aber ohne einen gewählten Seniorenbeirat, im Jahr 2011 die erste Meyenburger Seniorenwoche.
Über das Interesse der Seniorinnen und Senioren aus der Stadt und dem Amtsgebiet ließen sich dann auch Mitstreiter für eine Mitarbeit im Seniorenbeirat gewinnen. Seniorinnen und Senioren aus den Gemeinden und der Stadt wählten am 09.02.2012 ihre Interessenvertreter, die nun die Ansprechpartner der älteren Bürger in den Gemeinden und Ortsteilen und auch die Multiplikatoren für Informationen des Seniorenbeirates sind.
Dem Seniorenbeirat des Amtes Meyenburg steht Diether Pickel aus Meyenburg als Vorsitzender vor.  Derzeit hat der Seniorenbeirat neben dem Vorsitzenden 13 weitere Mitglieder.
Über Veranstaltungen hinaus werde der Seniorenbeirat immer ein offenes Ohr für die Sorgen, Nöte und Anliegen der älteren Bürger haben, durch die Vertretung der Senioren in allen Gemeinden und Ortsteilen können diese schnell an den Beirat übermittelt werden. Er selbst, so Pickel stehe als Ansprechpartner für das DRK-Bürgerhaus in Meyenburg zur Verfügung und sei in der Regel mittwochs in der Zeit von 10:00 bis 12:00 Uhr in den Räumen des Freundeskreises Schloss Meyenburg, dessen Vorsitzender er ist, anzutreffen.

Im Dezember 2016 wurde die Hauptsatzung des Amtes Meyenburg geändert, indem § 15a eingeführt wurde. Danach werden dem Seniorenbeirat Rechte im Amtsausschuss eingeräumt.

Die diesjährige Brandenburgische Seniorenwoche begann in Meyenburg mit einer Auftaktveranstaltung am 12.06.2017 im Schloss.

 

 


Aktuelle Meldungen

Auftakt zur 24. Brandenburgischen Seniorenwoche

(19.06.2017)

Auftakt zur 24. Brandenburgischen Seniorenwoche

Im Land Brandenburg leben zurzeit 562000 Menschen, die über 65 Jahre alt sind. Das entspricht etwa 22 Prozent der Gesamtbevölkerung. Dem wachsenden Anteil an Senioren müssten auch die Kommunen Rechnung tragen, hieß es bei den Eröffnungsveranstaltungen zur Seniorenwoche in Kyritz und Meyenburg.

 

Meyenburg. Mit einem Festakt im Schloss Meyenburg wurde am Montag auch in der Prignitz der Reigen der Seniorenwochen-Veranstaltungen eröffnet. „Wir leben in einem solidarischen Brandenburg, indem wir aktiv mitbestimmen können“, sagte Amtsdirektor Matthias Habermann. „Vor einiger Zeit haben wir eine Umfrage zur aktuellen Lebendbedingung in der Region durchgeführt. Das Ergebnis ist eindeutig, sie leben gerne hier. Doch es gab auch Kritikpunkte. Das Vorhandensein von Ärzten und altersgerechtem Wohnen sind in der heutigen Zeit schwierige Themen. Doch wir werden uns dem annehmen.“ Die Zeit geht in seinen Augen schnell vorbei. Doch die Senioren sind wichtig für die Region. Sie haben Lebenserfahrung, die sie in kommende Generationen weitergeben können.

Zu der Auftaktveranstaltung im Schloss Meyenburg zählten viele kulturelle Programmpunkte. Neben einem Klavierkonzert der Pianistin Christiane Klonz, die in den Räumen des Schlosses zudem Musikunterricht gibt, präsentierten die Schüler aus der zweiten Klassen der Meyenburger Geschwister-Scholl-Grundschule ihr Theaterstück „Die Bremer Stadtmusikanten“.

Bevor es für die zahlreichen Gäste an die gedeckte Kaffee- und Kuchentafel ging, stellte Birgit Schnell von der Firma Pusteblume ihr soziales Projekt „Meyenburger Villa Leest“ der Öffentlichkeit vor.

In der Plauer Straße soll in der Stadtvilla ein Tages-, Verhinderungs- sowie Pflegedienst entstehen. Erste Umbaumaßnahmen laufen bereits“, so die Inhaberin. „Der demografische Wandel ist deutlich spürbar, so sind individuelle Versorgungsangebote auch in der Region Meyenburg wichtig“. Im Jahr 2011 gründete Birgit Schnell die „Pusteblume“ und ist seit 2015 in der Region unterwegs. „Es soll eine ganzheitliche pflegerische Versorgungseinrichtung mit mehreren Modulen entstehen. Diese bietet neue Arbeitsplätze und Komfort für die Senioren wie in Hotels und anderen Pflegeeinrichtungen“, führt Birgit Schnell fort.

Wir in Meyenburg sind mit dem Bürgerhaus vom DRK schon sehr gut aufgestellt. Doch es gilt auch hier die freie Wahl des Pflegedienstes“, ergänzt Diether Pickel, Vorsitzender des Seniorenbeirats des Amtes Meyenburg. „Unsere Stadt und deren Umgebung ist vielseitig und bietet bereits zahlreiche Angebote. Doch dieses Projekt wäre eine weitere Bereicherung.“ Die zentrale Festveranstaltung für die Seniorenwoche in der Prignitz findet am Donnerstag in Wittenberge statt.

 

Von Marcus J. Pfeiffer

[Presseartikel zur Seniorenwoche]


Veranstaltungen