Meyenburg   Gerdshagen    Halenbeck-Rohlsdorf     Kümmernitztal      Marienfließ
 
Link verschicken   Drucken
 

Rohlsdorf

Vorschaubild

  • Rohlsdorf wurde 1325 als "Rulevestorppe" zum ersten mal urkundlich erwähnt und 1576 als "Röllstorff". Es ist von der Siedlungform her ein Runddorf.
  • Von 1325 - 1872 gehörte Rohlsdorf zur Herrschaft Meyenburg bzw. nach Verselbständigung zu den Gütern Gerdshagen und Penzlin. Von 1403 bis vermutlich 1549 hatte die Herrschaft das Kloster Heiligengrabe.
  • In Rohlsdorf wurde eine Kirche in Saalform aus gespaltenen Feldsteinen mit Backsteinkanten und Turm gebaut.
  • Die Hoffbauers Landscheune Rohlsdorf bietet im Jahr mehrere Veranstaltungen und im Kindercamp Übernachtungsmöglichkeiten für Gruppen sowie Schulklassen. Weiterhin wird Ökologischer Landbau betrieben und auf dem Arche Tierhof leben verschiedene, zum Teil geschützte Tierrassen in artgerechter Haltung. Als Beispiel sei der Bauernmarkt mit Vorführungen alter Handwerkstechniken z.B. Stuhlflechten, Seidenmalerei, Filzen, Schaubacken im Steinbackofen, Alte Haustierrassen, z.B. ungarische Wollschweine, Gartenanlage, Naturprodukte, Öko-Erzeugnisse genannt.
  • Das ehem. Feuerwehrhaus ist heute der Jugendklub.
  • Nach Rohlsdorf führt der Radwanderweg "Elbe-Müritz-Rundweg".