Gußbrücke | zur StartseitePark, Kirche | zur StartseiteSchloss, Kindergarten | zur StartseiteBurgturm | zur StartseiteSchloss Meyenburg | zur StartseiteBurgturm | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteWilhelmsplatz | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteWilhelmsplatz | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBibliothek | zur StartseiteAmt Meyenburg | zur StartseiteStadtmauer | zur StartseiteStadtmauer | zur StartseiteEvangelische Kirche | zur Startseite
 

Rapshagen

Vorschaubild Rapshagen

Rapshagen wurde schriftlich zum ersten Mal 1325 als "Rabiteshoue" erwähnt, 1540 als Rapshagen, für 1558 ist die Bezeichnung als Pfarrdorf belegt.

(Quelle: Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum)

Rapshagen wurde 1974 an die Gemeinde Gerdshagen als Ortsteil angegliedert. Im Zuge der Gemeindegebietsreform 2001/2002 wurde Rapshagen ein bewohnter Gemeindeteil von Gerdshagen.
Die besonders schöne Fachwerkkirche in Saalform wurde 1820 errichtet. Zuvor gab es einen Bau aus dem Jahr 1558 (ohne Turm) gebaut. 1590 erhielt sie eine Glocke.
Im Dezember 1991 wurde auf der Gemarkung Rapshagen die erste Windkraftanlage des Landes Brandenburg eingeweiht.

Vorschaubild Rapshagen

Vorschaubild Rapshagen


Fotoalben