Meyenburg   Gerdshagen    Halenbeck-Rohlsdorf     Kümmernitztal      Marienfließ
 
Link verschicken   Drucken
 

Meyenburg

Vorschaubild

Zur Stadt Meyenburg gehört der Ortsteil (OT) Schmolde mit den bewohnten Gemeindeteilen (GT) Penzlin und Penzlin-Süd. Weiterhin gehören zur Stadt Meyenburg die bewohnten Gemeindeteile (GT) Bergsoll, Buddenhagen, Griffenhagen und Schabernack. 

 

Die Stadt Meyenburg ist der größte Ort im gleichnamigen Amtsbereich. Die überregionale Verkehrsanbindung ermöglicht (über die Autobahn A24 und der Bundesstraße B103) die Stadt Meyenburg binnen kurzer Zeit z.B. von den Großstädten Hamburg, Berlin und Rostock zu erreichen (Entfernung BAB Ausfahrt Meyenburg = 10 km).

Auf sportlich-kulturellem Gebiet gibt es eine Reihe aktiver Vereine in der Stadt, die den Bürgern die Möglichkeit der Betätigung bieten. So z.B. der Meyenburger Sportverein "Wacker", der Meyenburger Männerchor 1841 e.V., der Meyenburger Frauenchor und der Kleintierzuchtverein 1932 Meyenburg und Umgebung e.V.; um nur einige zu nennen. Die meisten Vereine sind über die Kreisgrenzen hinaus bekannt. Mit viel Engagement und Humor finden ausgelassene Karnevalsveranstaltungen, organisiert durch den Meyenburger Carneval Club e.V., im Februar und November eines jeden Jahres statt.


Schon zur Tradition geworden ist das Meyenburger Stadtfest. Dieses wird jedes Jahr unter ein anderes Motto gestellt, das die Vielfältigkeit wiederspiegelt: z.B. "Meyenburger Märchentage", "MMM - Meyenburg mobilisiert Mode". Aber auch andere Veranstaltungen der Stadt (z.B. Neujahrsempfang des Bürgermeisters, Lesungen in der Bibliothek) und der verschiedensten Vereine bieten ein breite Palette von Angeboten: Karneval, Konzerte, Heimatpflege, Kleintierzucht, Sport.

In der Stadt Meyenburg gibt es zwei Kindergärten:
Eine städtische Integrationskindertagesstätte "Eichhörnchen" und einen evangelischen Kindergarten "Luisenhaus".
Die Grundschule "Geschwister Scholl" können Schüler von der 1. bis zur 6. Klasse besuchen. Die Schule arbeitet eng mit dem Jugendklub zusammen, in dem verschiedene Freizeitangebote genutzt werden können.

Im Meyenburger Schloss ist die Bibliothek in neu eingerichtete Räume eingezogen.

 

Zum Ort Meyenburg der Gemeinde Schwanewede in Niedersachsen besteht seit 1989 eine freundschaftliche Beziehungen. Mehr zur Partnerstadt erfahren Sie hier...

 


Geschichtliches der Stadt Meyenburg

Die Stadt Meyenburg, als größter Ort im Amtsbereich, wurde nachweislich im Jahre 1285 zum ersten mal erwähnt. Die Besiedlung durch slawische Stämme liegt jedoch wesentlich länger zurück. 1285 verlebten die Markgrafen Otto der Lange und Otto der Kleine in Meyenburg das Fest der Allerheiligen. Die Burg Meyenburg hat zu der Zeit schon gestanden. Vermutlich ist daher der Name der Stadt zurückzuführen.

Um 1300 siedelte sich das Adelsgeschlecht von Rohr in der Prignitz an. 1364 gelangte es in den Besitz der Grenzfeste Meyenburg. Um 1500 wurde das Schloss im spätgotischen Stil erbaut. Es darf aber vermutet werden, dass einzelne Gebäudeteile älteren Datums sind. 1865 erfolgte ein grundlegender Umbau im Stil der Neorenaissance. Der zum Schloss dazugehörende Landschaftspark ist erst im 19. Jahrhundert von Hofgärtner Finck gestaltet worden.

Meyenburgs Kirche entstand schon im Mittelalter. Der älteste Teil ist der Altarbereich. 1749 und 1893 erfolgten Umbauten. Der neugotische Backsteinturm, errichtet 1848/50, ist freistehend. Seine Fundamente stehen auf eingerahmten Baumstämmen.

Am Ende des 30jährigen Krieges war die Bevölkerung der Prignitz fast ausgerottet. In Meyenburg lebte niemand mehr. 1652 ermittelte der Landreiter Rose die Bevölkerungszahlen in allen Städten und Dörfern der Prignitz. In Meyenburg trifft er 44 männliche Personen, von denen 18 nicht in Meyenburg “bürtig” waren.

Schwerwiegend war auch der Stadtbrand vom 30.08.1795. Im Hause Kuhhirten brach ein Feuer aus und binnen einer halben Stunde brannten 121 Strohgedecke nieder.

Im 18. Jahrhundert entwickelte sich das Handwerk in der Stadt. 160 Handwerker, darunter 64 Schuhmacher, waren im Ort tätig. Das Handwerk und die Landwirtschaft prägten das hiesige Wirtschaftsgefüge und waren die Hauperwerbsquellen.

Mitte des 19. Jahrhunderts erhielt Meyenburg Anschluss an eine Fahrpostlinie.

Am 11. Dezember 1887 wurde sie durch den Eisenbahnverkehr abgelöst.

1909 kam es zur Errichtung eines Elektrizitätswerkes. Die Marktstraße erhielt als erste eine Straßenbeleuchtung. Elektrisches Licht in den Wohnhäusern gab es erst später.

Im ersten Weltkrieg verloren 120 Meyenburger Bürger auf den Schlachtfeldern ihr Leben. Diese Zahl wurde im zweiten Weltkrieg, soweit bekannt, um 63 Personen übertroffen.

In den 50er Jahren veränderte sich die Wirtschaftsstruktur der Region durch die Bildung von landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften.

Auch entstanden Produktionsgenossenschaften des Handwerks, so 1958 die PGH des Elektrohanwerks und die PGH Ausbau. 1961 bildete sich die PGH des Tischlerhandwerks. Hieraus ging 1972 der VEB Meyenburger Möbelwerk hervor. Dieser lieferte seine Produkte ausschließlich für den Export und war mit rund 400 Mitarbeitern der größte Arbeitgeber. Heute, nach der Privatisierung, ist der Nachfolgebetrieb, die Meyenburger Möbel GmbH einer der wichtigsten Arbeitgeber in der Prignitz geworden. Fast alle Kleinbetriebe Meyenburgs konnten nach der Wende durch Privatisierung oder durch die Bildung von GmbH`en weiterexistieren. Auch die Landwirtschaft ist heute auf Grund der natürlichen Gegebenheiten um Meyenburg wieder existent.

 

 

Das Meyenburger Wappen
Das Ministerium des Innern Potsdam genehmigte der Stadt Meyenburg mit Schreiben vom 21.07.1999 die Führung des abgebildeten Wappens mit folgender Beschreibung ...:

"In Silber eine zweitürmige rote Burg; die bezinnten Türme sind mit je zwei silbern gerahmten, schwarzen Spitzbogenfenstern versehen; über dem silbern gerahmten, spitzbogigen und geschlossenen blauen Tor wächst aus einem gemauerten Stufengiebel ein vierblättriger grüner Zweig mit dem linksgewendeten auffliegenden schwarzen Vogel darauf."

...und folgender Erläuterung:
Die älteste Quelle für das Wappenbild der Stadt Meyenburg ist ein Siegelabdruck von 1368. Es zeigt das in der Heraldik geläufige Bild einer zweitürmigen Burg, die aus der kreisrunden, perlenförmigen Umrandung hervorgeht. Das einfarbige Siegel ist später heraldisiert, d.h. farbig umgesetzt und in einen Schild gestellt worden. Entsprechende Abbildungen bzw. Beschreibungen enthält der Neu Siebmacher, Städtewappen, Bd. 2, Nürnberg 1885, Otto Hupps Wappenwerk von 1896 - 1898 und das Deutsche Städtebuch Bd. I, 1939, S. 594. Der Entwurf mit einem eingefügten blauen Balken (Abb. 5) ist jüngeren Datums, und stammt vermutlich aus der ersten Hälfte diesen Jahrhunderts. Es wird vermutet, dass es sich wiederum um die Umzeichnung eines Siegels handelt, in der die frei im Siegelfeld stehende Burg ein schmales Fundament erhielt. Diese Änderung kann jedoch vernachlässigt werden, da die andere Tradition sehr viel älter ist und bis ins Mittelalter zurückreicht.

Weitere geschichtliche Ausführungen zum Wappen der Stadt Meyenburg
In einem Gutachten des Brandenburgischen Landeshauptarchives vom 24.05.1993 heißt es zum Wappen der Stadt Meyenburg:
"Die Siegel- und Wappensymbolik der Stadt Meyenburg zeigt mit dem burgähnlichen Gebäude oder Stadttor, dem Blätterzweig und dem Vogel über Jahrhunderte Beständigkeit. Die ältesten überlieferten Siegel stammen aus dem 13. und 14. Jh. Sie sind abgebildet in F.A. Voßberg "Die Siegel der Mark Brandenburg" 2. Lfg. Berlin 1887 (S. 37). Weiterhin ist ein Siegelstempel aus dem 17. Jh. erhalten. Neuere Fassungen des 19. und 20. Jhs. weisen im Detail unterschiedliche Darstellungen auf. So zeigt das in Siebmachers großem und allgemeinen Wappenbuch (Städtewappen Bd. 2, Nürnberg 1885) abgebildete Wappen ein offenes Tor sowie einfenstrige Türme, die mit lilienbestückten, von je 2 Fialen begleiteten Spitzdächern versehen sind. Der in der Wappen- beschreibung im "Lexikon Städte und Wappen der DDR" (2. A. Leipzig 1984, S. 297) angeführte "blaue Balken im Schildfuß" ist zwar in der Abbildung nicht angebracht worden, ist aber auch in dem bis nach 1945 offiziell angewendeten Siegelbild ersichtlich. Das Meyenburger Stadtwappen kann von seiner Symbolik her als "redendes" Wappen angesehen werden: der Blätterzweig als Birkenkreis (Maien) und das zweitürmige Gebäude als Burg. Bei dem Vogel dürfte es sich, in Verbindung mit der Maie, um einen "Frühlingsverkünder" handeln, keinesfalls um den farblich veränderten brandenburgischen Adler bzw. die Gans aus dem Wappen der Gans zu Putlitz, wie dies der Literatur zufolge ersichtlich wird."


Veranstaltungen

30.09.2017
19:00 Uhr
 

Aktuelle Meldungen

20. Hanse-Tour "Sonnenschein" durch die Region

(15.08.2016)

An der 20. und letzten Benefizradtour zugunsten krebskranker und chronisch kranker Kinder nahmen in diesem Jahr ca. 300 Radler teil.

Nachdem der Tross zuvor in Pritzwalk Halt machte, erreichten die Radler auf dem Weg nach Schwerin den Meyenburger Schlosspark und legten einen Zwischenstopp ein. Dort wurden sie an der Freilichtbühne von Vertretern der Stadt, der Kita und der Grundschule empfangen.

Die Grundschule Meyenburg übergab in diesem Zusammenhang einen Spendenscheck im Wert von 2.000 €, die die Schüler beim Schulfest einnahmen. Auch die Meyenburger Motorradfahrgemeinschaft "The Fast Dogs" überreichte eine Spende in Höhe von weiteren 250 €.

 

 

 

 

Foto zu Meldung: 20. Hanse-Tour "Sonnenschein" durch die Region

Tour de Prignitz 2014 - "Etappenstart in Richtung Putlitz"

(16.05.2014)

Am Freitag, 16.05.2014, starteten in Meyenburg 527 Radler bei der vorletzten Etappe der Tour de Prignitz.

Nach erfolgter Aufwärmung nahmen die Pedaleure Aufstellung an und machten sich pünktlich um 10.00 Uhr auf in Richtung Putlitz.

Der Pausenort der Etappe wird Falkenhagen sein, wobei in Streckenthin das Druckereimuseum den kulturellen Aspekt darstellt.

 

Foto zu Meldung: Tour de Prignitz 2014 - "Etappenstart in Richtung Putlitz"

Tour de Prignitz 2014 - "Meyenburg empfängt Pritzwalk im Schlosspark"

(15.05.2014)

Am Donnerstag, 15.05.2014, wurden die Pritzwalker Radler von einem lautstarken und großen Spalier im Meyenburger Schlosspark empfangen. Dabei wurde die Mindestzahl an Spalierteilnehmern bei weitem überschritten. Somit waren diese Punkte schon einmal im "Sack". Nachdem Katrin Lange und Falko Krassowski den Bürgermeister der Stadt Pritzwalk auf der Tour-Bühne begrüßt hatten, starteten schon die Wettspiele. Hier konnten die Meyenburger 2 von 3 Wettkämpfen für sich entscheiden.

Am morgigen Freitag geht die Reise aus Meyenburg ab 10.00 Uhr in Richtung Putlitz.

Foto zu Meldung: Tour de Prignitz 2014 - "Meyenburg empfängt Pritzwalk im Schlosspark"

Bürgermeister "lädt" in die Amtsverwaltung

(08.05.2014)

Am 07.05.2014 kamen Schüler der Grundschule Meyenburg in die Amtsverwaltung. Dort wurden sie von Herrn Krassowski, Bürgermeister der Stadt Meyenburg, im Saal empfangen. Herr Krassowski stellte sich zunächst vor und erläuterte unter anderem den Aufbau und die Struktur einer Verwaltung, den Unterschied zwischen einer Stadt- und einer Amtsverwaltung, die Entstehung von Beschlüssen, die demokratischen Grundsätze und weitere kommunalpolitische Dinge.

Das Zusammentreffen nutzten die Schüler dem Bürgermeister zwei Plakate zu überreichen. Das eine Plakat spiegelte die Wünsche der Kinder an den Bürgermeister wieder. Das andere Plakat stellte die lebenswerten Dinge in Meyenburg dar.

Anschließend konnten Fragen an Herrn Krassowski gerichtet werden, die er dann umfänglich beantwortete.

Schließlich gingen die Schüler dann noch in die einzelnen Fachämter der Verwaltung und konnten spezielle Arbeitsabläufe erfragen.

 

 

Foto zu Meldung: Bürgermeister "lädt" in die Amtsverwaltung

Lauf-Event für einen guten Zweck

(17.09.2013)

Für den guten Zweck ist Steve zu Fuß von Melle nach Danzig unterwegs.

Er will mit seinem Charity-Lauf Geld für Kinderhospizen in Syke (bei Bremen) und Danzig sammeln.

Am gestrigen Montag (16.09.2013) machte er in Meyenburg Halt.

Empfangen wurde er vom stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Meyenburg Herrn Kramer.

 

Nähere Informationen finden Sie auf seiner Homepage:

www.wegderwuerde.eu/lauf-event.html

 

Foto zu Meldung: Lauf-Event für einen guten Zweck

Tour de Prignitz 2013

(03.06.2013)

Am 31.05.2013 empfingen die Meyenburger die Radler aus Pritzwalk im Schlosspark.

Foto zu Meldung: Tour de Prignitz 2013

Anradeln in der Prignitz

(08.04.2013)

Radler mit toller Stimmung und Partylaune

Anradeln bei Restschnee und Temperaturen um den Gefrierpunkt

Wer denkt, das Temperaturen um den Gefrierpunkt und stellenweise noch Schnee auf den Radwegen Radler davon abhält in die Radfahrsaison zu starten, der hat sich aber gewaltig geirrt. Am vergangenen Samstag wurde in der Region angeradelt. Rund 300 Radfahrer eröffneten mit einer Sternfahrt nach Groß Woltersdorf die diesjährige Radsaison. Zwischen 16 und 42 Kilometer nahmen die Radfahrer aus Wittenberge, Kyritz, Wusterhausen, Wittstock, Heiligengrabe, Meyenburg, Groß Pankow und Pritzwalk unter die Pedale um bei der Anradel - Veranstaltung im Waldlehrpark in Groß Woltersdorf dabei zu sein. Die Gastgeber, Gemeinde Groß Pankow und der Wahrbergeverein aus Groß Woltersdorf, nutzten die Möglichkeiten des Veranstaltungsgeländes und richteten für die Radler aus der Region die Schutzhütte mit einer Feuerstelle her und erweiterten den Veranstaltungsraum durch zwei große Zelte. Damit konnte die Auftaktveranstaltung für die diesjährige Radsaison wetterunabhängig stattfinden. Radfahrer aus den Orten der Region, Bürgermeister, Maskottchen aus Städten und Gemeinden, Vertreter des Tourismusverbandes, des Landkreises, die Sponsoren der Veranstaltung, Sparkasse und DAK, fanden einen angenehmen Veranstaltungsort vor.

Aus Meyenburg hatten sich unter Führung von Bürgermeister Falko Krassowski sieben Radler auf die 35 Kilometer lange Strecke nach Groß Woltersdorf gemacht um an diesem Event teilzunehmen. Nach wärmenden Getränken und einem Imbiss waren die Strapazen der Fahrt schnell vergessen und die Vorstellung der Stadt und Region Meyenburg durch den Bürgermeister und die Amtsdirektorin Katrin Lange kam bei den Gästen gut an. Für die Rücktour konnte ab Pritzwalk eine Sonderfahrt mit der Eisenbahn in Anspruch genommen werden.

Die Radregion Prignitz wurde wieder einmal ihrem Ruf gerecht, denn die „Anradler“ deckten Altersgruppen von 7 bis 78 Jahre ab. Unter den Teilnehmern wurden, von den Sponsoren gespendet, drei Hauptpreise verlost. Das Fahrrad im Wert von 500 Euro gewann Petra Hinke aus Karstädt, einen Gutschein für Fahrradbekleidung im Wert von 250 Euro gewann Siegfried Kramer aus Lindenberg und der Lindenberger Rainer Knurbien freute sich über einen Gutschein für einen Fahrrad-Frühjahrescheck im Wert von 100 Euro. Viele kleinere Preise, gesponsert von teilnehmenden Städten und Gemeinden, gingen an die Teilnehmer des Anradelns.

Gastgeber der Saisoneröffnung 2014 wird die Kleeblattregion um Kyritz sein. Die Bürgermeisterin der Stadt Kyritz, Nora Görke, übernahm von Gastgeber Halldor Lugowski den symbolischen Lenker und versprach im kommenden Jahr als gute Gastgeber der Sternfahrt dafür zu sorgen, dass die Radler dann auch wieder bei Frühlingswetter auf ihre Räder steigen können.

Foto zu Meldung: Anradeln in der Prignitz

Neujahrsempfang des Bürgermeisters

(18.01.2013)

Am 11.01.2013 lud Meyenburgs Bürgermeister Falko Krassowski zum Neujahrsempfang ins Schloss Meyenburg.

Neben dem Rückblick auf das Jahr 2012, bei dem Krassowskis Dank auch den Vereinen der Stadt galt, rief der Bürgermeister angesichts knapper Kassen zu mehr Eigeninitiative auf und präsentierten den Gäste die "Ideenbox".

Meyenburg ist und bleibt lebendig, was nach Aussagen des Bürgermeisters auf den guten Zusammenhalt in Meyenburg zurück zu führen ist.

 

Die anliegende Fotoserie wurde netterweise von Herrn Gerd-Rüdiger Zettel bereitgestellt.

Foto zu Meldung: Neujahrsempfang des Bürgermeisters

Buchbandverkauf in Meyenburg

(14.01.2013)

Ab dem 14.01.2013 wird im Schreibwarengeschäft von Frau Dibbert und in der Bibliothek im Schloss Meyenburg das neue Buchband über das Sanierungsgebiet Meyenburg verkauft. Bei diesem Buchband handelt es sich um eine limitierte Ausgabe, die lediglich 1000 Stück umfasst und für 9,- € erhältlich ist.

Foto zu Meldung: Buchbandverkauf in Meyenburg

Zukunftstag 2012 - Integrationskita "Eichhörnchen"

(26.04.2012)
10. Zukunftstag "einBlick in Deine Zukunft"

 

In der Integrationskindertagesstätte "Eichhörnchen" Meyenburg konnten heute Patricia-Alin, Sissy, Danny und Nico der Carl-Diercke-Oberschule Kyritz herzlich begrüßt werden. Stolz machten die Kindergartenkinder mit ihnen einen Rundgang durch das Haus.

Dabei gewannen die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in den Ablauf in einer Kindertagesstätte mit Integration sowie in die Tätigkeitsfelder von Erziehern, Heilpädagogen sowie Sozialpädagogen.

 

Bereits seit mehreren Jahren engagiert sich die Leiterin der Integrationskindertagesstätte, Frau Gerike, intensiv für die Ausbildung junger Menschen im sozialen Bereich, damit diese u.a. ihre Zukunftschanchen in der Region ergreifen können. 

 

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Zukunftstags beabsichtigen Arbeitsminister Günter Baaske und Bildungsministerin Martina Münch besonders engagierte Betriebe und Einrichtungen auszuzeichnen. Wir freuen uns sehr, dass zu den zehn Ausgewählten auch die Integrationskindertagesstätte "Eichhörnchen" Meyenburg zählt!

Fotos hier...

[Auszeichnung]

[mehr Informationen zum Zukunftstag Brandenburg]

Foto zu Meldung: Zukunftstag 2012 - Integrationskita "Eichhörnchen"

Fit für den Frühling

(23.04.2012)

Einige Eltern und Kinder der Meyenburger Integrationskindertagesstätte „Eichhörnchen“ sowie Erzieherinnen/Erzieher gingen am vergangenen Freitag an die Arbeit um auch in und um die Kindertagesstätte Vorbereitungen zu treffen, dass der Frühling kommen kann.

Es gab viel zu tun für die fleißigen Helfer. Mit Harken, Spaten, Schippen, Pinsel und Werkzeug machten sie sich an die Arbeit. So bekamen die Holzmöbel und das Baumhaus einen neuen Anstrich.

Blumen wurden gepflanzt und in der Kräuterspirale duftet es jetzt nach Petersilie, Basilikum, Schnittlauch und anderen Kräutern.

Sogar einen Fahrzeug-TÜV gab es. Alle Fahrzeuge für die Kinder wurden für den harten Einsatz auf dem Spielplatz überprüft und fit gemacht. So mancher Roller und so manches Dreirad bedurfte kleiner Reparaturen und wurde auf Sicherheit kontrolliert.

Das Eingangstor der Kita bekam einen farbigen Anstrich. Hier waren die Hortkinder sehr kreativ und zauberten ein tolles Kunstwerk.

Ein neuer Höhepunkt des Spielplatzes wird die neue Klangwand sein. Diese wurde am Baumhaus installiert. Unter Anleitung von Frau Gramenz, die diese Idee hatte, bauten Väter verschiedene Materialien zusammen. Dort können jetzt die Kinder fantasievolle Töne erzeugen. Zum Ausklang des Arbeitseinsatzes gab es noch ein leckeres Buffet für alle fleißigen Helfer, das von den Mitarbeitern zusammen mit Kindern angefertigt wurde.

Die kleinen und großen „Eichhörnchen bedanken sich bei allen fleißigen Helfern, die sich an dem Frühjahrsputz der Kita „Eichhörnchen“ beteiligten und die Aktion unterstützten.

Fotos hier...

Foto zu Meldung: Fit für den Frühling

Eisenbahnjubiläum

(14.04.2012)

Die Stadt Meyenburg wurde vor 125 Jahren ans Eisenbahnnetz angeschlossen. Vor 100 Jahren folgte die Verbindung nach Freyenstein. Der Freundeskreis Schloss Meyenburg e.V. organisierte anläßlich dieser Jubiläen einen Festtag.

Viele Meyenburger kamen heute um diesen Tag zu feiern. Auch zahlreiche Gäste z.B. aus Plau am See, Pritzwalk und den umliegenden Gemeinden konnten begrüßt werden. Besonders schön waren viele Damen, Herren und auch Kinder anzusehen, die sich dem Anlass entsprechend historisch gekleidet haben.

 

In Richtung des Brandenburger Verkehrsministers J. Vogelsänger gingen deutliche Worte und Plakate, die das Unverständnis über die in Erwägung gezogenen Streckenschließungen zum Ausdruck brachten.

 

Eine schöne Idee, das Bahnjubiläum so ideenreich zu begehen. Viele Organsiatoren und Mitwirkende arbeiteten dafür Hand in Hand. Dies hat entschieden dazu beigetragen, dass der Festtag so gelungen war!

[Presseartikel MAZ]

Foto zu Meldung: Eisenbahnjubiläum

Osterwald

(10.04.2012)
Eiersuche im Osterwald

Fleißige Osterhasenhelfer sorgten für einen erlebnisreichen Tag

Meyenburg.

Schon vor dem Osterfest kam der Osterhase in die Meyenburger Integrationskita „Eichhörnchen“. Für die Kleinen hatte er die bunten Eier in der Kita versteckt.

Die Kindergartenkinder fuhren mit dem Bus in den Osterwald in der Nähe von Stepenitz. Das Wetter spielte zwar nicht mit, aber den wetterfest eingepackten Kindergartenkindern konnten Wind und leichter Schneeregen die gute Laune nicht verderben.

Um in den Osterwald zu kommen, mussten von den Kindern zunächst Fragen rund um den Frühling beantwortet werden. Für richtige Antworten gab es ein Waldticket, das zum Betreten des Waldes berechtigte, wo weitere Aufgaben auf den Weg zu den Osternestern warteten. Von Sport über Musik bis hin zu ABC- Spielen war alles dabei. Sogar ein Osternest sollte aus Materialien, die der Wald zur Verfügung stellte, gebaut werden. Auf Fährten aus Naturmaterialien ging es weiter in Richtung der versteckten Ostereier, die auch alle gefunden wurden. Nach der erfolg- und erlebnisreichen Ostereier-Expedition wurden die Kinder, mit dem Bus, den das Busunternehmen Gutzmann kostenfrei zur Verfügung stellte, sicher zurück zur Kita gefahren.

Fotos: hier

 

Foto zu Meldung: Osterwald

Neuer Kalender der Stadt Meyenburg

(26.08.2011)

Bereits 1991 wurde die Stadt Meyenburg in das Förderprogramm "Städtebauliche Sanierungsmaßnahmen" des Landes Brandenburg aufgenommen. Seitdem erhält die Stadt zur Erneuerung des Sanierungsgebietes Zuwendungen des Bundes und des Landes Brandenburg, die mit städtischen Mitteln komplementiert werden. Das Land Brandenburg bewilligte für die Jahre 1991 - 2011 ca. 5,35 Mio. Euro an Städtebaufördermittel, die die Stadt Meyenburg mit ca. 2,24 Mio. EUR aus dem Haushalt ergänzt (Stand August 2011).

Diese Mittel werden vor allem für die Sanierung und Umgestaltung der Straßen und Plätze, zur Schaffung von Spielplätzen und Sanierung von Gebäuden eingesetzt.

 

Die Stadt Meyenburg möchte mit dem vorliegenden Kalender ihre Bürgerinnen und Bürger sowie die Gäste auf die erreichten Ergebnisse der städtebaulichen Erneuerung und Umgestaltung anhand ausgewählter Einzelvorhaben aufmerksam machen und sie für die erfolgreiche Weiterführung der innerstädtischen Sanierung begeistern.

 

Der Kalender ist ab Montag, den 29.08.2011, in der Bibliothek, bei Frau Pickel, und in der Amtsverwaltung des Amtes Meyenburg, bei Frau Ritz, erhältlich. Einzelpreis: 5,00 €

 

Gleichzeitig wird nochmal auf die DVD „Amt Meyenburg“ Land und Leute – Kultur und Tradition – Lebensfreude in der Prignitz - aufmerksam gemacht. Auf dieser DVD präsentieren sich die Gemeinden, die zum Amt Meyenburg gehören. 

Einzelpreis: 16,00 €

 

Angebot: Set-Preis: DVD + Kalender 16,00 €

 

Foto: Bürgermeister Falko Krassowski und Bauamtsleiterin Uta Nebert präsentieren den neuen Kalender

Foto zu Meldung: Neuer Kalender der Stadt Meyenburg

Weltrekord "Größter Wasserchor"

(25.07.2011)

593 Menschen stimmten am 23. Juli 2011 in der Seeluster Bucht (Plau am See) sowohl das Mecklenburger Lied als auch die Brandenburg-Hymne "Märkische Heide" an.

Bürgermeister Falko Krassowski und die Bürgermeister

von Röbel/Müritz Heiner Müller, Wittstock Jörg Gehrmann sowie Plau Norbert Reier unterstützten die Aktion als Schirmherren.

Auch der Meyenburger Frauenchor und eine Delegation aus Stepenitz zählten zu den vielen Sangesfreudigen.

[Beiträge der MAZ und SVZ]

RBB drehte in Meyenburg

(25.07.2011)

 

Gleich zwei Kamerateam's des RBB Fernsehen drehten am 22.07.2011 in Meyenburg für folgende Sendungen:

 

  • „Theodor“ (ausgestrahlt am 24.07.2011 – Link)

  • „Ein Wochenende mit Uta Schorn“ (Sendetermin: 22.10.2011, 20.15 Uhr)

 

Es entstanden zwei Filmbeiträge, die sich mit der aktuellen Entwicklung Meyenburgs beschäftigen.

 

 

(Foto: Amtsdirektorin Katrin Lange und Moderator Sascha Fröhlich) (Fotograf: Jean Dibbert)

[Meldungen RBB und MAZ]

[Bericht und Film RBB Fernsehen]

Foto zu Meldung: RBB drehte in Meyenburg

Tour de Prignitz - 3. Etappe - Start in Meyenburg

(25.05.2011)

Am 25.05.2011 machte sich Meyenburg bei schönem Sonnenschein und etwas Gegenwind mit 534 Radlern
auf den Weg nach Putlitz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Punktestand für Meyenburg


 

Empfangs-Spalier 0200 Punkte
Polonaise 0250 Punkte
Mikado der VR-Bank 0023 Punkte
AOK-Feuerwehrspiel 0050 Punkte
Städtespiel 0025 Punkte
Zwischenstand 24.05. 0548 Punkte
   
Starterfeld am 25.05. 1000 Punkte
Mikado der VR-Bank 0039 Punkte
AOK-Feuerwehrspiel 0050 Punkte
Städtespiel 0075 Punkte
Gesamtpunktestand 1712 Punkte

Foto zu Meldung: Tour de Prignitz - 3. Etappe - Start in Meyenburg

Tour de Prignitz - 2. Etappe - Empfang in Meyenburg

(24.05.2011)

Mit viel Charme, Witz und Humor empfingen die Meyenburger die Radler aus Perleberg im Schlosspark. Meyenburg's Bürgermeister Falko Krassowski wies Perleberg's Bürgermeister Fred Fischer in die Reihe der Prignitzer Zwergen-Städte ein. Außerdem blieb Fred Fischer keine Wahl: Er sagte zu, ein Jahr Botschafter Meyenburgs insbesondere des Modemuseum's (das dieses Jahr 5-jähr. Jubiläum feiert) zu sein und probierte auch gleich seine neue Amtstracht (steht ihm hervorragend) an.

 

 

 

Punktestand für Meyenburg


Empfangs-Spalier 200 Punkte
Polonaise 250 Punkte
Mikado der VR-Bank 023 Punkte
AOK-Feuerwehrspiel 050 Punkte
Städtespiel 025 Punkte
Zwischenstand 24.05. 548 Punkte
   


   

Foto zu Meldung: Tour de Prignitz - 2. Etappe - Empfang in Meyenburg

100 Jahre !

(20.05.2011)

Die älteste Meyenburgerin feierte ihren 100 Geburtstag!

Der Bürgermeister der Stadt, Falko Krassowski, und die Amtsdirektorin, Katrin Lange, gratulierten Frau Martha Hase ganz herzlich.

Foto zu Meldung: 100 Jahre !

Sanierung des kommunalen Wohngebäudes Marktstraße 56

(14.10.2010)

Anfang September begannen die Sanierungsarbeiten an der Marktstraße 56. Das 4-geschossige Gebäude an der Marktstraße wird einer gründlichen Erneuerung der äußerer Hülle unterzogen. Zunächst werden alte, teilweise undichte Fenster des Gebäudes ausgebaut und durch neue, hochwertige ersetzt. An der straßenseitigen Gaube werden die Fensteröffnungen verbreitert, um eine bessere Belichtung der Innenräume des Dachgeschosses zu erreichen. Anschließend wird das Gebäude mit einem Wärmedämmverbundsystem versehen, neu verputzt und bekommt einen neuen Anstrich. Das gesamte Bauvorhaben soll bis zum 17.November abgeschlossen sein. Das Gesamtvolumen des Vorhabens beträgt rund 96.000,- Euro, wobei die Stadt Meyenburg als Bauherr 40 Prozent der Kosten übernimmt. Weitere 60 Prozent fließen aus dem Bund-Land-Programm für städtebauliche Sanierungsmaßnahmen.

Foto zu Meldung: Sanierung des kommunalen Wohngebäudes Marktstraße 56

Rathaussanierung abgeschlossen

(20.09.2010)

Die seit März andauernden Bau- und Sanierungsmaßnahmen am ehemaligen Rathaus Meyenburg, konnten vor Kurzem abgeschlossen werden. Im Rahmen des Städtebauförderungsprogrammes und des Sanierungsvorhabens „Stadtkern Meyenburg“, sollte das Gebäude wieder in einen ursprünglichen, attraktiven Zustand versetzt werden. Zunächst war der Abriss des in den 1970er Jahren entstandenen und als Versammlungs- und Trausaal genutzten Anbaus erforderlich. Die anschließenden Sanierungsmaßnahmen beinhalteten unter anderem die Wiederherstellung der ursprünglichen Dacheindeckung und die Reparatur des Dachstuhles, die komplette Sanierung der Fassade mit der Wiederherstellung ursprünglicher Zierelemente und die Erneuerung der Fenster. Das Bauvorhaben konnte aus Fördermitteln des Bundes, des Landes sowie Mitteln des Stadthaushaltes finanziert werden und stellt einen Beitrag zur weiteren Erhöhung der Attraktivität des Wilhelmplatzes dar.

Foto zu Meldung: Rathaussanierung abgeschlossen

20 Jahre Meyenburger Möbelwerk

(04.09.2010)

Am 1. Septemberwochenende feierte das Meyenburger Möbelwerk sein 20-jähriges Bestehen seit der Privatisierung 1990. Denn eigentlich wird die Möbelproduktion 65 Jahre alt.

Foto zu Meldung: 20 Jahre Meyenburger Möbelwerk

Tour de Prignitz - Ankunft in Meyenburg

(05.06.2010)

Da die Stadt Meyenburg in diesem Jahr ihr 725. Jubiläum feiert,  bezog sich darauf der diesjährige Emfpang.

 

Die Radler aus Heiligengrabe wurden kurz vor dem Ziel in Meyenburg von drei ehrwürdigen Stadtherren im historischen Gewand angehalten:

 

  • "Volk der Ostprignitzer Städte haltet ein!!!"

 

  • "Es sollen vortreten:

 

  • Die Edlen Herren Holger zu Heiligengrabe, Jörg zu Wittstock und Günter Baaske zu Potsdam.

 

  • Da Ihr uns im Jahre 1795 beim großen Stadtbrand eure Unterstützung versagt habt, verurteilen wir Euch zu 30 Tage Hungerturm bei Wasser und Brot! "

 

  • Dabei wies der ehrwüdige Herr mit seinem Stab in Richtung Schloss zum dort befindlichen "Hungerturm".

 

  • "Desweiteren wird Ihnen, Jörg zu Wittstock, und Ihnen, Günter Baaske zu Potsdam, vorgeworfen, am Sonntag den 30.05.2010 nicht persönlich am großen Festumzug in Meyenburg teilgenommen zu haben! Dadurch habt Ihr Euch vorsätzlich der himmlischen Waschung und Reinigung (Anmerkung: die Regengüsse sind gemeint) entzogen."

 

  • An alle drei gewandt:

 

  • "Das soll hier und jetzt als Beginn der Buße nachgeholt werden. Nach der Reinigung geht Ihr dann gewaschen im Gewand der Reue auf nackten Sohlen den Meyenburger Markgrafen (alias Bürgermeister Falko Krassowski) ehren."

 

Natürlich bildeten viele Zuscher ein Spalier im Park und begrüßten die Radler mit Trommelwirbel, Applaus sowie leckeren Schmalzbroten.

 

Bei den Spielen traten für Meyenburg von folgende Wettkämpfer an:

 

  • Städtespiel: Benjamin Behrens, Ricardo Laszig, Christoph Mattner, Ramon Schäfer sowie Marcus Schweder, Kevin Berlin, Nico Munder, Uwe Burr

 

  • Feuerwehrspiel: Dominik Dähling und Sven Schweder

 

  • Mikado: Henry Zandek, Andreas Kramer, Achim Bernd

Foto zu Meldung: Tour de Prignitz - Ankunft in Meyenburg

Tour de Prignitz - Abfahrt aus Meyenburg

(05.06.2010)

631 Radler machten sich bei schönstem Sommerwetter von Meyenburg aus auf den Weg nach Perleberg.

Außerdem ging auch 1 Läufer an den Start, der sogar vor den Radlern das Ziel erreichte.

Foto zu Meldung: Tour de Prignitz - Abfahrt aus Meyenburg

Festwoche "725 Jahre Meyenburg" - Großer Umzug

(30.05.2010)

Der große Festumzug war ein Highlight der Festwoche!

Vom Regen unbeeindruckt, setzte sich der Umzug mit ca. 80 Schaubildern in Bewegung: von der Plauer Straße -> entlang der Marktstraße -> um den Wilhelmsplatz -> den Park entlang -> zur Bühne. Alle Schaubilder waren wunderschön gestaltet und wurden vom zahlreichen Publikum entlang der Straßen bestaunt. Trotz des schlechten Wetters hatten es sich viele Zuschauer, ausgerüstet mit Hut & Schirm, nicht nehmen lassen, diesen Höhepunkt der Festtage mitzuerleben.

Foto zu Meldung: Festwoche "725 Jahre Meyenburg" -  Großer Umzug

Festwoche "725 Jahre Meyenburg" - BürgerkönigIn

(30.05.2010)

Die Frehner-Meyenburger Schützengilde 1848/1990 e.V. führte auf ihrer Schießanlage in der Thur am Sonntagvormittag das "Bürgerschießen" durch.

Die Prämierung wurde nachmittags durch den Bürgermeister auf der Bühne im Park vorgenommen.

 

(Die Fotos im Fotoalbum sowie die Auswertung wurden freundlicherweise von Herrn Britt zur Verfügung gestellt.)

[Auswertung Bürgerschießen]

Foto zu Meldung: Festwoche "725 Jahre Meyenburg" -  BürgerkönigIn

Festwoche "725 Jahre Meyenburg" - Samstag

(29.05.2010)

Am Vormittag ging es im Park sportlich zu. Es wurden Wettkämpfe im Volleyball durchgeführt und Kinderfußball gespielt. Viele nutzten die offene Kirche und bestiegen den Turm. Oben angekommen, wurden sie mit einem tollen Blick über die Stadt belohnt. Die Ausstellung des Kleintierzuchtvereins lockte insbesondere die Kleinen, vorallen der Streichelzoo, an.

 

Auch am Samstagnachmittag konnte sich die Stadt Meyenburg über zahlreiche Besucher freuen. Durch das Programm führten Marina Ringel von Antenne Brandenburg und Marko Fischer aus Meyenburg.

  • Glockenspielkonzert mit Olaf Sandkuhl
  • Shanty Chor "Stella Maris Kyritz"
  • Tierische Familienshow der Samels jr. GbR
  • "Cindy und Bert"
  • "Geier Sturzflug"

 

Der ehemalige Meyenburger Lothar Wendt wohnt seit 1990 in Weinheim (Baden-Württemberg). Zum Stadtjubiläum radelte er zusammen mit seinem Sohn (Donnerstag bis Samstag) die fast 725 Kilometer lange Strecke.

 

Abends sorgte "Eiscreme" mit ihrer "Party-Piraten-Tour" vom ersten Moment an für tolle Stimmung. Die Tanzfläche war immer voll. Kleine "Stars von Morgen" bekamen ihre Chance, auf der Bühne mitzurocken.

 

Besonders schön anzusehen war die Wasserorgel-Show der Feuerwehr Visselhövede. Das Zusammenspiel der Wasserfontänen, der Musik und der Farben verzauberte die Zuschauer an diesem Abend.

[Programm Festwoche]

Foto zu Meldung: Festwoche "725 Jahre Meyenburg" -  Samstag

Festwoche "725 Jahre Meyenburg" - Chor-Konzert

(28.05.2010)

Die drei Meyenburger Chöre - der evangelische Kirchenchor, der Frauenchor und der Männerchor - luden zum gemeinsamen Konzert in die evangelischen Kirche ein. Zusammen stimmten sie mit "Freudenklang, Festgesang" die zahlreichen Zuhöhrer auf den Abend ein.

 

Der Bürgermeister Falko Krassowski begrüßte die Besucher - darunter Landrat Hans Lange, Landtagsabgeordnete Ina Muhß sowie Amtsdirektorin Katrin Lange - aufs Herzlichste.

 

Abwechselnd präsentierten die Chöre Auszüge aus ihrem Repertoire. Zwischen den Einzelauftritten ertönten immer wieder gemeinsame Stücke wie "Holder Friede, süße Eintracht", "Hab `Sonne im Herzen" und "Wahre Freundschaft soll nicht wanken".

Auch die Zuhöhrer wurden ermutigt bei zwei Liedern mitzusingen.

 

Zum Abschluss sangen die drei Chöre zusammen "Nehmt einander an die Hand" und, besonders stimmungsvoll, den Gefangenenchor aus der Oper "Nabucco".

 

Die Zuhöhrer bedankten sich beeindruckt mit anhaltenden Applaus und freuten sich über eine Zugabe.

 

Beim Verlassen der Kirche wurden die begeisterten Zuhöhrer gern "Sponsor des Stadtfestes", so dass Herr Dr. Tansinne dem Bürgermeister stolz ein Säckel mit 883,61 Euro überreichen konnte.

[Programm Festwoche]

Foto zu Meldung: Festwoche "725 Jahre Meyenburg" -  Chor-Konzert

Festwoche "725 Jahre Meyenburg" - Safari-Show

(28.05.2010)

Ingsen van Knudsen unternahm mit den Kindern eine gedankliche Reise mit dem Flugzeug in eine sehr warme Gegend dieser Erde, und zwar nach Brasilien. Diese wurde begleitet von Musik, erstaunlichen Geräuschkulissen, Witz und viel Humor.

Fantasievoll ging es in den Urwald Brasiliens und die Safari begann. Im Urwald entdeckte van Knudsen interessante Tiere: Schlangen, eine Vogelspinne und einen Baumleguan. Zuerst hielten die Kinder den Atem an, als sie z.B. die riesige Schlange sahen, aber einige Mutige wollten doch gern auf der Bühne der "Baum" für diese sein. Andere Kinder durften den Leguan mit einem Blatt füttern.

Eine Show, bei der die Kinder mit viel Fantasie großen Spaß und Spannung hatten und so ganz nebenbei vieles über den Urwald, den Umgang mit der Natur und Tieren gelernt haben.

[Programm Festwoche]

Foto zu Meldung: Festwoche "725 Jahre Meyenburg" -  Safari-Show

Festwoche "725 Jahre Meyenburg" - Familienfest

(27.05.2010)

"Heute Familienfest auf dem Wilhelmsplatz" war auf einer Tafel vor dem Germania - Hotel am Schlosspark zu lesen. Der mit bunten Wimpeln freundlich einladene Wilhelmsplatz wurde von vielen Kindern und Familien in Beschlag genommen. Es gab allerlei Unterhaltung für kleine und große Besucher:

 

  • Luftballonweitflugwettbewerb
  • zwei leuchtend bunte Clowns modellierten Lufballons z.B. zu lustigen Käfern

 

Sichtlich viel Spaß hatten insbesondere die Kinder bei der

 

  • Show der Clowns "Tacky und Noisly"

 

Hier konnte herzlich gelacht werden und besonders Mutige konnten mitmachen. Im Anschluss wurde es musikalisch beim

 

  • Auftritt der Musikschule Fröhlich

[Programm Festwoche]

Foto zu Meldung: Festwoche "725 Jahre Meyenburg" - Familienfest

Festwoche "725 Jahre Meyenburg" - Lesekreis

(26.05.2010)

Unter dem Titel "Literarischer Bummel durch die Zeit" lud die Bibliothekarin Isolde Pickel am 26.05 2010 zu einem Sonderlesekreis in das Schloss ein.

Frau Pickel präsentierte ihre Abschlussarbeit als Bibliothekarin die sie vor 25 Jahren zur 700-Jahr-Feier der Stadt erarbeitet hatte. Dazu las sie Auszüge z.B. aus dem Buch "Lütte Pummi - Die Geschichte der Rosi Brasch" von Lothar von Seltmann vor, das die Kindheit und Jugend einer Nachfahrin derer von Rohr beschreibt.

[Programm Festwoche]

Foto zu Meldung: Festwoche "725 Jahre Meyenburg" - Lesekreis

Festwoche "725 Jahre Meyenburg" - Geschichte und Geschichten

(25.05.2010)

Auf eine Zeitreise nahmen Annegret und Reinhard Hahn ihre Zuhörer unter der Überschrift "Geschichte und Geschichten aus Meyenburgs vergangenen Tagen" mit. Unterstützt von Christine Braun und Stefan Simon erzählten sie am 25.05.2010 im voll besetzten Festsaal aus vergangenen Tagen der Stadt Meyenburg. Anhand von Berichten von Zeitzeugen, Fotos und Besuchern aus vergangener Zeit ließen sie die Geschichte lebendig werden.

Ein sehr interessanter, informativer und lehrreicher Abend.

"Weil man etwas tun muss, um den Leuten die Geschichte ihrer Stadt wieder näher zu bringen", sagte Frau Hahn vor der Veranstaltung. Dies ist wunderbar gelungen!

[Programm Festwoche]

Foto zu Meldung: Festwoche "725 Jahre Meyenburg" - Geschichte und Geschichten

Die Festwoche "725 Jahre Meyenburg" hat begonnen

(24.05.2010)

Den Auftakt zur Festwoche verkündete der Bürgermeister Falko Krassowski am 24.05.2010 auf dem Hagenplatz. Das "Musikcafé" mit Kyritzer Blasmusik fand regen Zuspruch. Einige Kinder nutzten das Angebot, die Fahrzeuge der FFw Meyenburg zu erkunden und eine Rundfahrt zu machen. Bestaunt wurde die Drehleitervorführung der FFW Pritzwalk. Anschaulich dargestellt wurde die Feuerwehrarbeit durch die Wittenberger Modellbauausstellung und die Tafeln der Kita-Kinder, die eigens eine Projektwoche durchgeführt hatten. Kaffee, Kuchen, Bratwurst vom Grill schmeckten. Zur Erinnerung an das Stadtjubiläum konnten Tassen mit dem Stadtwappen, die DVD der 700-Jahrfeier oder auch der Prignitz-Taler (mit den Stadtwappen der sieben Prignitzstädte auf der einen Seite und auf der anderen das Schloss Meyenburg) erworben werden.

[Programm der Festwoche]

Foto zu Meldung: Die Festwoche "725 Jahre Meyenburg" hat begonnen

Prignitztaler: 725 Jahr Feier Stadt Meyenburg

(21.05.2010)

Sparkasse Prignitz: Pressemitteilung

725 Jahre Meyenburg: 16. Prignitztaler der Sparkasse Prignitz mit Schlossmotiv vorgestellt

Elfi Gabriel, Vorstandsmitglied der Sparkasse Prignitz, stellte heute die neue Auflage des mittlerweile 16. Prignitztalers der Öffentlichkeit vor. Meyenburg begeht in diesem Jahr sein 725-jähriges Stadtjubiläum mit einer Festwoche, die am 24.05.2010 beginnen wird. Dies nahm die Sparkasse Prignitz zum Anlass, eine Ansicht vom Schloss Meyenburg auf die Vorderseite prägen zu lassen. Auf der Rückseite der Medaille sind wieder die Wappen der Prignitzstädte Bad Wilsnack, Lenzen, Meyenburg, Perleberg, Pritzwalk, Putlitz und Wittenberge abgebildet.

„Mit unserer Fortsetzung der Sonderprägungen wollen wir unsere Verbundenheit mit der Prignitz verdeutlichen. Neben dem Interesse für Sammler ist der 16. Prignitztaler sicherlich für alle Meyenburger, die nicht gerade Münzen sammeln, als Erinnerung an das 725-jährige Stadtjubiläum interessant“, gab Gabriel bekannt. Sie übergab an Meyenburgs Bürgermeister Falko Krassowski das erste Exemplar der aktuellen Auflage.

Die Sonderprägung in 999er Feinsilber wird allen Interessenten zum Preis von EUR 25,00 mit Zertifikat angeboten. Auf besonderen Wunsch können auch Medaillen in 333er Gold und in 999er Feingold erworben werden. Der Prignitztaler ist ab Dienstag, 25.05.2010, in jeder Geschäftsstelle der Sparkasse Prignitz und auf der Festwoche erhältlich.

„Ich wünsche allen Meyenburgern eine unvergessliche und gelungene Festwoche mit zahlreichen Gästen bei der das Wetter hoffentlich auch mitspielen wird“, so Gabriel abschließend.

Für weitere Informationen oder Fragen:

Helge Reiter

Sparkasse Prignitz

Rostocker Str. 4, 16928 Pritzwalk

Telefon 03395 746-110

[Programm Festwoche 725 Jahre Meyenburg]

Foto zu Meldung: Prignitztaler: 725 Jahr Feier Stadt Meyenburg

Stadtfest Meyenburg 2009

(07.06.2009)

Am 06. und 07. Juni 2009 fand im Schlosspark

das Meyenburger Stadtfest mit einem umfangreichen

Programm statt.

Foto zu Meldung: Stadtfest Meyenburg 2009

Tour de Prignitz 2009 - Start in Meyenburg

(15.05.2009) Mit einem zahlreichen Teilnehmerfeld starteten die Meyenburger Radler pünktlich um 10 Uhr im Schlosspark; allen voran der Meyenburger Bürgermeister Falko Krassowski mit Familie und Amtsdirektorin Katrin Lange.

Die 5. Etappe führt von Meyenburg über Freyenstein, Niemerlang und Tetschendorf zum Mittagsstopp in Halenbeck. Von dort aus geht es weiter zum Kulturstopp nach Wittstock und dann dem Ziel Heiligengrabe entgegen.

Foto zu Meldung: Tour de Prignitz 2009 - Start in Meyenburg

Tour de Prignitz - Empfang in Meyenburg

(14.05.2009)

Heute Nachmittag empfingen viele Meyenburger die Radler, die die 4. Etappe der Tour de Prignitz in Putlitz antraten, im bunt geschmückten Schlosspark.

Der Meyenburger Bürgermeister Falko Krassowski krönte den Putlitzer Bürgermeister Bernd Dannemann zum "Landrat" des neu erschaffenen "Landkreis Prignitz Mitte", der aus den Ämtern Meyenburg und Putlitz-Berge besteht.

Natürlich hatte die Sache einen Hacken: Der Putlitzer darf das Amt des "Landrates Landkreis Prignitz Mitte" nur bis zum Rentenalter bekleiden, dann ist das Amt an den Meyenburger Bürgermeister abzugeben. P.S. Der 65. Geburtstag von Herrn Dannemann ist schon morgen!

Foto zu Meldung: Tour de Prignitz - Empfang in Meyenburg